Tuina Anmo: Akupunktur mit den Händen

Mensch im Mittelpunkt

Tuina Anmo ist die Manualtherapie der Traditionellen Chinesischen Medizin. Die Silben Tui–Na–An–Mo benennen die vier Grundgriffe dieser einzigartigen Behandlungsform und haben folgende Bedeutung: TUI heißt schieben, NA greifen, AN steht für drücken und MO bedeutet kreisendes streichen. Die Besonderheit von Tuina Anmo liegt darin, dass sich der Masseur*in vor jeder Anwendung ein Bild davon macht, wie es dem Gegenüber gerade geht. Nämlich anhand der Interpretation von Zunge und Puls, woraus sich eine Differentialdiagnose nach TCM ableiten lässt.
Selbstverständlich wird auch gefragt, welche aktuellen Beschwerden, Vorerkrankungen und Lebensumstände zu berücksichtigen sind. Davon ausgehend wird ein individuelles Anwendungskonzept erstellt – die wahrscheinlich größte Stärke der TCM.

 

Tuina Anmo Manualtherapie
Monica, Tuina Anmo Praktiker bei Schulter Akupressur

Die Anwendung am Bewegungsapparat erfolgt schließlich in oder gegen die Wirkrichtung der Meridiane, d.h. entweder tonisierend, sedierend oder ausgleichend. Die Massagegriffe kommen großflächig als auch punktuell (Akupunkturpunkte, Triggerpunkte), lokal als auch reflektorisch zum Einsatz. Die Ausführung erfolgt von sanft bis kräftig - stets dynamisch rhythmisch, teils mit hoher Frequenz - immer an die jeweilige Konstitution und das Beschwerdebild angepasst.

Die äußeren Schichten des Körpers, dazu zählen Haut, Muskulatur, Bänder, Sehnen und Faszien, werden durchgängig gemacht und der Bewegungsumfang von Gelenken verbessert. Dadurch wird die Leitfähigkeit für das “Qi” (sprich Tschi) wiederhergestellt. Qi, der chinesische Begriff für Lebensenergie, durchströmt unseren Körper und wirkt als zündender "Funke im System" so wie es Dr. Daniel Keown in seinem gleichnamigen Buch treffend beschreibt. Das freie Fließen des Qi in den Meridianen gilt als Voraussetzung für Gesundheit und Vitalität. 

Ähnlich wie bei Wind ist Qi zwar nicht sichtbar, aber man spürt es, wenn es in die falsche Richtung fließt (etwa bei Schluckauf), nicht genug vorhanden (Erschöpfung) oder blockiert ist (lokaler Schmerz). Wie Elektrizität treibt die Lebensenergie alle biologischen Funktionen voran, denn wo viel Qi ist, herrscht Lebendigkeit. Warum wohl schlägt ein Herz?

Was bedeutet TCM?

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine ganzheitliche Heilkunst mit einer jahrtausendealten Geschichte. Sie hat ihren Ursprung im Daoismus und ist eine unendlich große Schatztruhe mit kostbarem Inhalt. Wir profitieren heute nicht nur von der Akupunktur, sondern auch von den Kenntnissen über Heilkräuter, der Volksmedizin (Gua Sha, Schröpfen, Moxen) sowie den Kampfkünsten (Kung Fu, Tai Chi, Qi Gong). Die TCM versucht damit seit jeher das energetische Gleichgewicht des Menschen in seiner Gesamtheit (ganzheitliche Denkweise) wiederherzustellen. Ähnlich wie beim Mindmapping, hat man damit eine wunderbare Orientierungshilfe zur Hand, für das Verstehen der Zusammenhänge und für die einzusetzenden Techniken.
Das bedeutet, nicht die Krankheit steht im Fokus, sondern die Selbstregulation und die Gesundheit des Körpers. Für mich liegt die Schönheit der TCM in ihrer Präzision durch Einfachheit. Beschwerden können zunächst nach 8 Leitkriterien eingeteilt werden: Yin oder Yang, Innen oder Außen, Leere oder Fülle, Kälte oder Wärme. Die Kunst besteht darin, die wechselnde Dynamik zwischen diesen Phänomenen zu erkennen und entsprechend einzugreifen. 

Tuina Anmo schroepfen-ruecken
Tuina Massage Feuer Schroepfen

Antike Heilkunst für die Menschheit bewahrt 

Eine kleiner Ausflug in die Geschichte. Tuina entwickelte sich aus dem Anmo, was so viel wie Massage bedeutet. Beide Begriffe werden im heutigen chinesischen Sprachgebrauch synonym verwendet. Der große Klassiker der Massage aus “Der Gelbe Kaiser”, dem Huang Di Nei Jing, ist leider unauffindbar und nur aus Zitaten anderer Autoren bekannt. Entstanden ist das berühmte Standardwerk wahrscheinlich zwischen 475 und 221 v. Chr., jedoch soll das Nei Jing bereits 2600 v. Chr. vom Kaiser Huang Di und seinen Beratern verfasst worden sein. 

Sun Si-Miao, einer der bedeutendsten TCM Ärzte überhaupt (581-682 n. Chr.) hinterließ der Nachwelt u.a. eine 30-bändige Abhandlung zur medizinischen Praxis seiner Zeit. Sein Werk “Rezepturen, die tausend Goldstücke wert sind” (Bei Ji Qian Jin Yao Fang, 652 n. Chr. publiziert) gilt als erste Enzyklopädie der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es enthält nicht nur eine Sammlung aus 4500 Kräuterrezepturen, sondern auch Empfehlungen zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen, Schriften zur Frauen- und Kinderheilkunde, Pulsdiagnose, Akupunktur, Moxibustion, Ernährungslehre, Vergiftungslehre und Massage/Tuina. Von Sun Si-Miao ist überliefert: “Wenn der Behandler einen Punkt betastet und der Patient schreit A-H, so ist der Ah Shi Punkt gefunden”.


Ganzheitliches Denken im therapeutischen Alltag 

Im heutigen China wird TCM in Krankenhäusern gleichberechtigt neben der Schulmedizin angeboten. Sie wird im Ursprungsland im Rahmen eines mehrjährigen Studiums unterrichtet, die Auszubildenden werden in der klinischen Praxis von Professoren mit jahrzehntelanger Erfahrung angeleitet. Beide Welten befinden sich nicht im Wettbewerb zueinander, denn die Patienten haben die Wahl. So gelingt in meinen Augen der Schulterschluss uralte Traditionen mit dem modernen Menschen und seinen aktuellen Beschwerden in Einklang zu bringen.
 

Was tue ich für Sie?
Was können Sie für sich selbst tun?

Mit Tuina Anmo können Sie Ihre Gesundheit aktiv unterstützen und Ihre Verspannungen, Bewegungseinschränkungen, Menstruationsbeschwerden, Verdauungsbeschwerden oder Schlafstörungen positiv beeinflussen. Im Sinne der ganzheitlichen Denkweise: nützen Sie doch die Erkenntnisse der modernen und traditionellen Medizinsysteme gleichermaßen zu Ihrem Besten. Und bitte denken Sie daran, Ihren Arzt zu konsultieren, um ernsthafte Erkrankungen auszuschließen. Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch ans Herz legen, dass jeder selbst für sein Wohlbefinden verantwortlich ist. Ich lade Sie dazu ein, Methoden kennenzulernen, um für Ihr eigenes Wohlbefinden zu sorgen.

Tuina Anmo Practitioner Monica Montero-Wiesner

Kontakt

Monica Montero-Wiesner

Diplomierte Tuina Anmo Praktikerin

Therapiezentrum für ganzheitliche Heilmassage
Grüngasse 25/3a, 1050 Wien
www.ghhm.at

 
Ich freue mich auf Sie!
Herzliche Grüße
Monica Montero-Wiesner

 Grüngasse 25, keine zwei Minuten von der U4 Pilgramgasse