Schön, dass Sie sich für die Traditionelle Chinesische Medizin und ihre Massage, Tuina, interessieren! Nachfolgend, ein paar praktische Hinweise für Ihren Besuch in meiner Praxis: Sie benötigen kein Handtuch, gerne können Sie bequeme Kleidung und aktuelle Befunde mitnehmen. Tuina Anmo wird in China hauptsächlich im medizinischen Kontext (Krankenhaus, Klinik) angewendet. Um die Privatsphäre des Patienten zu schützen, bleibt er meist angezogen oder trägt zumindest Unterwäsche und wird während der Behandlung mit einem Leintuch zugedeckt. Die Besonderheit der chinesischen Massagegriffe erlaubt eine Arbeitsweise wie diese. 

Ich persönlich halte mich in Bezug auf Technik und Ausführung an die Traditionen, richte mich aber immer danach, was zu tun ist und womit Sie sich wohlfühlen. 

Vorab stelle ich Fragen zu möglichen Vorerkrankungen und aktuellen Beschwerden, betrachte Ihre Zunge und fühle Ihren Puls. Auf dieser Basis wird ein individuelles und ganzheitliches TCM-Anwendungskonzept erstellt. Sollten Zusatztechniken wie Schröpfen, Gua Sha, Moxen, Laser-Akupunktur oder Taping nötig sein, kläre ich Sie selbstverständlich vorher darüber auf.

Ich freue mich, Sie kennenzulernen!

Tuina Zungendiagnose
Tuina Puls fuehlen

Wichtiger Hinweis

In Österreich ist der “Tuina Anmo PraktikerIn” eine in sich geschlossene, gewerbliche Berufsausbildung mit Diplom. Das gesamte theoretische und praktische Curriculum umfasst mindestens 775 Ausbildungsstunden während einer Dauer von drei Jahren. Zudem müssen mindestens 150 dokumentierte Tuina Anmo Anwendungen, davon mindestens 50 unter Supervision, nachgewiesen werden.

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen keinesfalls einen Ersatz für Beratung oder Behandlung durch Ärztinnen und Ärzte dar. Massage-Anwendungen können keine schulmedizinisch notwendigen Behandlungen ersetzen, jedoch können sie andere Therapieformen sinnvoll ergänzen.